Zubereitungsarten von Kaffee

zubereitungsarten-kaffee-titel
Kaffee ist eines der populärsten Heißgetränke in Österreich. Egal ob Morgens, Mittags oder Abends. Die Österreicher lieben ihren Kaffee. Zubereitet wird er zuhause meist in der Filtermaschine, mit Kaffeekapseln oder in der Mokka-Kanne. Dabei gibt es noch unzählige Varianten, den Kaffee zu brühen. Kitchen-News stellt alle gängigen Zubereitungsarten von Kaffee vor.

Vielfältig: Zubereitungsarten von Kaffee

Und wie bereitest du deinen Kaffee am Morgen zu?“ In vielen Fällen deckt sich die Antwort mit der Methode, die sich seit Jahren in der einen Küche bewährt hat. Never change a winning Team lautet ein Sinnspruch. Doch Kaffee kann auf unterschiedlichste Arten zubereitet werden. Dabei extrahiert jede Methode verschiedene Nuance an Aromen aus der gemahlenen Bohne. Man wird überrascht sein, wie besonders der Lieblingskaffee mit einer anderen Zubereitungsart schmeckt. Kitchen-News kennt die 17 gängigstens Zubereitungsarten von Kaffee.

Was ist der beste Kaffee?

kaffeepause-smallIm Jahr 2014 konsumierten Herr und Frau Österreicher pro Kopf rund 8,3kg Rohkaffee. Weltweit gesehen ist das Platz Fünf. Aber was ist der beste Kaffee und wie wird er zubereitet? Nun, diese Frage muss ein jeder für sich selbst beantworten. Jeder Kaffeetrinker hat so seine eigenen Vorlieben. In der Filtermaschine gebrüht, als starker Espresso oder mit viel Milch. Die Bandbreite an Zubereitungsarten von Kaffee ist gewaltig. In der eigenen Küche beschränkt man sich meistens auf das Gewohnte. Dabei gibt es so viel Abwechslung zu entdecken.

17 Zubereitungsarten von Kaffee

In diesem Teil unserer Kaffeeserie werfen wir einen ersten Blick auf die verschiedenen Zubereitungsarten von Kaffee. Durch Experimentieren und Entdeckergeist können hervorragende Geschmackserlebnis aus der beliebten Kaffeebohne extrahiert werden. Vorausgesetzt man greift zu qualitativ hochwertigem Kaffee und wählt den für die jeweilige Zubereitungsart passenden Mahlgrad.

Filterkaffeemaschine

Verpönt, ausgebuht und als „billig“ abgetan. Doch der Filterkaffee erlebt gerade einen neuen Aufschwung. Was zu Omas Zeiten schon besonders beliebt war, hält nun erneut in den Küchen Einzug. Die klassische Filterkaffeemaschine erfreut sich wieder großer Beliebtheit. Das Wasser wird in der Maschine erhitzt und läuft über einen Auslaufstutzen durch den Kaffeefilter. Dort werden die Inhaltsstoffe aus dem Kaffeemehl langsam extrahiert und rinnen in die Kanne. Die Filterkaffeemaschine gibt es in unzähligen Ausführungen. Preislich rangiert sie zwischen EUR 10,00 und EUR 300,00.

Filtermaschine von Moccamaster

Handfilter von Hario

Handfilter

Mit dem Handfilter wird der Kaffee auf die selbe Art und Weise wie mit der Filterkaffeemaschine zubereitet. Allerdings wird hier das Wasser in einem separaten Kessel erhitzt und anschließend per Hand durch den Filter gegossen. Da dieser Vorgang etwas Zeit und Hingabe benötigt, ist die Methode besonders bei Kaffeegenießern beliebt. Ein Thermometer sowie eine exakte Küchenwaage sollten hier nicht fehlen. Ein Handfilter alleine ist bereits ab EUR 5,00 zu haben.

Siebträger

Die Siebträgermaschine ist das Non-Plus-Ultra für hervorragenden Kaffee. Meist in der Gastronomie eingesetzt, sind auch Geräte für die eigene Küche erhältlich. Hier wird das erhitzte Wasser mit konstanten 9 Bar durch das Sieb mit dem Kaffeemehl gepresst um die Aromen zu extrahieren. Für ausgezeichneten Kaffeegenuss sollte man sich eingehend mit der Maschine befassen und in ein gutes Modell investieren. Günstige Siebträgermaschinen beginnen bei rund EUR 200,00, wobei die Obergrenze jenseits der EUR 10.000,00 liegen kann.

Siebträgermaschine für Zuhause von La Cimbali

Kapselmaschine von KitchenAid

Pad- und Kapsel-Maschinen

Pad- und Kapselmaschinen erfreuen sich spätestens seit dem Werbespot mit George Clooney großer Beliebtheit. Die Maschinen sind schnell einsatzbereit, leicht zu bedienen und zu reinigen. Die einzelnen Pads bzw. Kapseln sind für einen Espresso gefüllt. Einsteigergeräte sind ab ca. EUR 50,00 erhältlich. Lediglich die Pads bzw. Kapseln schlagen mit einem Preis von rund 30-35 Cent das Stück kräftig zu Buche. So entsteht für den Kaffee ein Kilopreis von etwa EUR 65,00.

Mokka-Kanne

Wer kennt sie nicht? Mit Erfindung der berühmten Mokka-Kanne gelang Alfonso Bialetti ein Geniestreich. Sie ist die Weiterentwicklung vom Türkischen Mokka. Das Wasser wird im unteren Kannenteil zum Kochen gebracht. Die Physik zwing es, durch das innenliegende Sieb nach oben zu steigen. Bei rund 1,2-1,5 Bar wird der Mokka rasch extrahiert. Ein Klassiker, dessen Hype seit vielen Jahren ungebrochen ist. Mittlerweile ist die Mokka-Kanne in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich. Das günstigste Modell beginnt bei etwa EUR 10,00.

Mokka-Kanne von Bialetti

Napoletana Kaffeekanne von Amazon

Macchinetta Napoletana

Die Macchinetta Napoletana hat ihren Ursprung im 17. Jahrhundert und ist die traditionelle Zubereitungsart für Kaffee in Neapel. Das Wasser wird in den ausgusslosen Behälter gefüllt. Danach wird der Sieb mit dem Kaffeemehl eingesetzt, bevor die Kanne schließlich mit dem oberen Teil verschlossen wird. Nun wird das Wasser am Herd erhitzt. Sobald es kocht, wird die Macchinetta Napoletana vom Herd genommen und einfach umgedreht. Durch die Schwerkraft kann das Wasser nun durch das Mehl laufen um den Kaffee zu extrahieren.

Vollautomat

Der Vollautomat brüht den Kaffee nach der Espressomethode und kann so vollautomatisch verschiedene Kaffeespezialitäten produzieren. Je nach Gerät reicht die Auswahl von schwarzem Kaffee bis hin zu Programmen mit Milch. Einige Maschinen verfügen hier über eine Dampfdüse oder haben fixe Module zum Aufschäumen verbaut. Die Preise für Vollautomaten beginnen bei rund EUR 400,00, können jedoch auch EUR 2.000,00 und mehr betragen.

Vollautomat von Jura

French-Press von Bialetti

French-Press

Die French Press, auch Pressstempelkanne genannt, wurde vermutlich in Frankreich erfunden. Sie ist Brüh- sowie Servierkanne in einem. Hier wird das Kaffeemehl direkt mit heißem Wasser übergossen. Das integrierte Sieb wird anschließen mit Hilfe des Stempels nach unten gedrückt, um den Kaffeesatz vom extrahierten Kaffee zu trennen. Erhältlich ist die French Press in den unterschiedlichsten Designs und geht bereits, je nach Größe und Verarbeitung, ab EUR 10,00 über den Tresen.

Türkischer Mokka (Ibrik)

Kaffee wurde in Äthiopien entdeckt. Im Ibrik (=Kännchen) wird besonders fein gemahlenes Kaffeemehl mit heißem Wasser aufgekocht. Besonders charakteristisch für den Mokka ist der Kaffeesatz, welcher in die Tasse miteingeschenkt wird. Ursprünglich wurde der Mokka zusätzlich mit Kardamom, Zimt oder Nelken gewürzt. Die Mokka-Kännchen sind bereits ab EUR 3,00 erhältlich. Besondere Modelle werden aber auch mit hohen Summen gehandelt.

Türkischer Mokka von Meinl

Löslicher Kaffee von Gepa

Instant Kaffee

Löslicher Kaffee ist nichts anderes als getrockneter Kaffeeextrakt. Das Pulver wird mit heißem Wasser aufgegossen und löst sich vollständig auf. Den Ursprung hat der Instant-Kaffee in Neuseeland, wobei die verlängerte Lagerfähigkeit ausschlaggebend für die Entwicklung war. Heute gibt es unzählige Hersteller, welche verschiedene Qualitäten anbieten.

Karlsbader Kaffeekanne

Mit der Karlsbader Kaffeekanne wird der Kaffee besonders schonend und bekömmlich gebrüht. Sie wird seit vielen Jahren in der Porzellanfabrik Walküre aus hochwertigem Hartporzellan gefertigt. Auf dem Korpus sitzt ein Porzellanfilter, in welchem grob gemahlenes Kaffeemehl mit heißem Wasser übergossen wird. Da Porzellan in keiner Weise mit dem Kaffee reagiert (wie zum Beispiel Papier), bleibt das Aroma vollständig erhalten. Je nach Alter und Zustand der Karlsbader Kaffeekanne beginnt der Preis bei ca. EUR 60,00.

Karlsbader Kanne aus der Porzellanfabrik Walküre

Aero Press von Aero Press

Aero Press

Die Aero Press besteht aus Brühzylinder, Kolben sowie Filtereinsatz. Dieser wird an der Unterseite mittels Filterhalter fixiert. Das Kaffeemehl wird im Zylinder mit dem Brühwasser vermischt und dann per Hand durch den Filter direkt in die Tasse gepresst. Im Unterschied zur French Press kann hier die Brühzeit selbst bestimmt und der Kaffee feiner gemahlen werden. Die Aero Press gibt es je nach Ausführung ab EUR 30,00.

Slow Dripper

Seinen Ursprung hat der Slow Dripper im fernen Asien. Optisch erinnert er eher an ein Chemielabor als an eine Kaffeemaschine. Die meisten Modelle bestehen aus vier Teilen: dem Wasserbehälter mit Tropffunktion, dem Gefäß für das Kaffeemehl, einem Auffangbehälter sowie einem Gerüst. Im Slow Dripper wird kaltes Wasser oben eingefüllt, welches dann tröpfchenweise auf das Kaffeemehl fällt und so den Kaffee extrahiert. Für den fruchtig-intensiven Genuss sollte man allerdings etwas Zeit mitbringen, denn im Mittel dauert die Zubereitung 5 Stunden. Dafür ist der Geschmack mit keiner anderen Zubereitungsmethode zu vergleichen. Slow Dripper sind im Schnitt um EUR 150,00 zu haben.

Slow Dripper von Hario

Mizudashi Cold Brew Kanne von Hario

Cold Brew

Speziell in den USA ist der Cold Brew absoluter Trend. In einer Karaffe mit integriertem Filtereinsatz wird der Kaffee aus dem Mehl über mehrere Stunden extrahiert. Dies dauert bei Zimmertemperatur etwa 12 und im Kühlschrank etwa 24 Stunden. Nicht zu verwechseln ist der Cold Brew Kaffee mit Eiskaffee. Die entsprechenden Karaffen sind im Handel um EUR 20,00 aufwärts erhältlich.

Kaffee-Syphon

Die Geschichte des Kaffee-Syphon geht bis ins Jahr 1800 zurück. Schon Beethoven soll seinen Kaffee am liebsten nach dieser Methode zubereitet haben. Der Wasserbehälter wird von unten erhitzt. Dadurch steigt Wasserdampf auf, welcher durch das Kaffeemehl hindurchtritt und so den Kaffee auf spannende Art und Weise extrahiert. Fertig gebrüht charakterisiert besonders die volle wie intensive Geschmacksnote. Ein durchschnittlicher Kaffee-Syphon ist um ca. EUR 80,00-90,00 erhältlich.

Kaffee Syphon von Hario

Chemex Filter von Chemex

Chemex-Karaffe

Die Chemex-Karaffe wurde 1941 in den USA erfunden. Die Zubereitung gleicht im Grunde jener des Handfilters. Im Unterschied kommen allerdings dickwandige Papierfilter zum Einsatz, welche die Öle der Kaffeebohne stärker zurückhalten und so einen milderen sowie bekömmlicheren Kaffee brühen. Charakteristisch für die feuerfeste Chemex-Karaffe ist der Holzring um die Mitte. Bei uns ist sie für etwa EUR 40,00 – 50,00 erhältlich.

Phin Filter (Vietnam)

Der Phin Filter stammt aus dem Vietnam und ist dort die authentische Zubereitungsart von Kaffee. Zum Brühen benötig man ein Konglomerat aus (meist) 3 Teilen. Der etwas gröber gemahlene und leicht gepresste Kaffee rinnt in ca. 4-5 Minuten durch das Sieb direkt in die Tasse. So entwickelt sich auf einfache Weise ein wohlschmeckendes Aroma. Besonders beliebt bei den Einheimischen ist der Kopi Luwak, welcher in unseren Breiten als teuerster Kaffee gilt, jedoch aufgrund schlimmer Tierquälereien in den „Anbaugebieten“ besonders umstritten ist.

Phin Filter von Trung Nguyen

Die Qual der Wahl

Bei dieser Fülle an Zubereitungsarten von Kaffee fällt es nicht leicht eine Entscheidung zu treffen. Da hilft eigentlich nur Eines: Ausprobieren, Verkosten, Bewerten und den eigenen Favoriten erküren. Eines steht dabei jedoch fest: Jede Art der Kaffeezubereitung hat ihren ganz besondern Geschmack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.