Wasser – die kalorienfreie Superflüssigkeit

wasser-titel
Unser Körper besteht zu ca. 70 % aus Wasser
, auch das Blut, die Lymphen, sogar die Knochen und Knorpel enthalten Wasser und unser Gehirn sogar zu ca. 93 %. Es ist das Wasser, das die Nährstoffe in unsere Körperzellen hinein transportiert und die Stoffwechselvorgänge in Gang hält. Wasser ist die Grundlage unserer Vitalität und unserer Gesundheit.

Wasser – Die Superflüssigkeit

Trinken wir zu wenig Wasser, entsteht im Körper Wassernot. Er muss die Abfallstoffe in einer sehr viel konzentrierteren Form ausscheiden wobei die Zellwände verstopfen und verkleben. Die Folgen sind unangenehmer Körpergeruch, schlechter Atem und übelriechender Urin. Außerdem wird durch die verlangsamte Durchblutung das Gehirn nicht mehr optimal mit Sauerstoff versorgt und es entstehen Unkonzentriertheit, Vergesslichkeit und Müdigkeit.

Diese Beschwerden können durch ausreichendes Wasser-Trinken reduziert oder vollkommen beseitigt werden.

In den Bandscheiben, Wirbelgelenken und den anderen großen Gelenken dient Wasser als Stabilisations- und Gleitmittel. Die Knorpeloberfläche in den Gelenken enthält außerdem auch viel Wasser. Die Folgen bei Wassermangel sind Wirbelsäulenschmerzen, Nackenschmerzen, Gelenkschmerzen und entzündliche Arthritis. Darüber hinaus kann Wassermangel als Auslöser von Migräne gesehen werden.

Warum ist es wichtig, was für ein Getränk ich trinke? Alle Getränke enthalten doch Wasser.

Viele Getränke enthalten Kalorien, die wie normales Nahrungsmittel verdaut werden müssen. Beliebte moderne Soft-Getränke, Limonaden und andere Fertigprodukte entziehen dem Körper sogar Wasser, rufen Schwankungen des Blutzuckers hervor und verzögern den Verdauungsprozess. Phosphorhaltige Getränke tragen zum Abbau der körpereigenen Calciumvorräte in den Knochen bei und schwächen die Knochensubstanz.

Klares Wasser wird dagegen geradewegs durch den Magen hindurchgeschleust. Es braucht nicht umgebaut oder verdaut zu werden und belastet nicht den Körperstoffwechsel.
Zuckerfreie Limonaden und Getränke enthalten chemische Substanzen – Farbstoffe, Geschmacksstoffe, Konservierungsstoffe uvm., welche die Schleimhäute des Verdauungstraktes reizen. Ebenso können sie die Leber und Nieren belasten, da sie entgiftet und ausgeschieden werden müssen.

Wie viel Wasser sollte man trinken?

So viel, dass der Urin immer eine helle Farbe hat. Das sind ca. 6 – 8 Gläser Wasser. Der tatsächliche Tagesbedarf an purem Trinkwasser richtet sich allerdings auch nach der aufgenommenen Nahrung. Wasserhaltige Lebensmittel tragen zum Haushalt bei, während Salz, fetthaltige Speisen sowie Milchprodukte den Bedarf erhöhen.
Gewöhne Dir an, bereits am Morgen ein Glas Wasser zu trinken, es ist wie eine innere Dusche. Wenn andere eine Kaffeepause machen, dann greife zu einem Glas Wasser. Wasser ist das perfekte Getränk. Es gibt nichts Besseres für Dich.

Mythos Kaffee und der Wasserentzug

morning-coffee-smallMan betritt ein Kaffeehaus und ordert beim freundlichen Ober einen Kaffee. So kann es passieren, dass auch heute noch ein kleines Glas mit Leitungswasser dazu gereicht wird. Diese Tradition geht auf die Zeit des Aufkommens unserer Kaffeekultur zurück. Vor vielen Jahren ging der Mythos um, Kaffee würde dem Körper wertvolles Wasser entziehen. Neueste Erkenntnisse beweisen allerdings das Gegenteil. Kaffee (bzw. Koffein) entzieht dem Körper kein Wasser. Er veranlasst die Niere nur, Wasser schneller auszuscheiden. Somit darf die Tasse Morgenkaffee sogar zur täglichen Wasserbilanz addiert werden – vorausgesetzt es handelt sich um Kaffee ohne Milch und Zucker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.