Vollpension – Kuchen von der Oma

Vollpension Kuchen von der Oma
Bei Großmutter schmeckts am besten. Willkommen im neuen Backbuch Vollpension – Kuchen von der Oma. Ein buntes Sammelsurium abwechslungsreicher Rezepte aus der fantastischen Welt der süßen Leckereien. Gemischt mit authentischen Geschichten echter Menschen verraten 10 rüstige Großmütter ihre Lieblingsrezepte.

Kuchen von der Oma – Geschichten aus dem Leben

Vollpension Kuchen von der OmaEs ist das Leben selbst, welches die schönsten Geschichten erzählt. Im neuen Backbuch von Martin Mühl & Julia Preinerstorfer geht es nicht nur um kulinarische Highlights aus Großmutters Backstube. Vielmehr stehen Genuss, Kindheitserinnerungen und gemeinsame Momente am prächtig gedeckten Kaffeetisch im Mittelpunkt. Getreu dem Motto „Setz’ di her, dann simma mehr…!“ vermitteln die bunten Seiten ein authentisches Lebensgefühl. Es weckt Erinnerungen an die leckeren Mehlspeisen von Oma, verzaubert mit viel Charme aufregender Geschichten und eröffnet die wahren Geheimnisse hinter den hervorragenden Kuchenstücken. Oma kann es einfach am besten.

Mehlspeisen, Klatsch und Tratsch mit Kuchen von der Oma

Vollpension Kuchen von der OmaWenn ich selbst an meine Oma denke, dann steigt mir sofort der Duft ihrer leckeren, saftigen und einzigartigen Backwerke in die Nase. Lange habe ich selbst auf eigene Faust versucht, die süßen Leckereien nachzubacken. Irgendwie hatte ich allerdings immer das Gefühl, dass etwas fehlte. Ob es nun die Atmosphäre der großelterlichen Küche war, der Zauber, welchen Oma als Person versprühte oder doch die jahrelange Erfahrung am Herd. 100%ig kann ich es nicht sagen. So habe ich vor ein paar Tage durch das neue Backbuch Vollpension – Kuchen von der Oma geblättert und bin im wahrsten Sinne des Wortes darin versunken. Nicht nur die besten Klassiker werden aus erster Hand präsentiert, sondern gemeinsam mit authentischen Geschichten von lebendigen Menschen transportiert. Sofort fühlte ich mich zurückversetzt in eine Zeit, in der ich mit angeschlagenen Knien, oftmals weinend, zu meiner Oma gerannt kam. Ihre tröstenden Worte waren stets von leckeren Naschereien begleitet. Egal ob ein einfacher Marillenfleck vom Blech, ein herzhafter Gugelhupf oder auch klassischer Scheiterhaufen. Meine Oma wusste ganz genau, wie sie mich auf ihre ganz persönliche Art verwöhnen kann. Gepaart mit ihrer einfühlsamen Art, den Erzählungen aus ihrem eigenen Leben und der entspannten Atmosphäre ihrer vier Wände übertrug sich ihr strahlen auf meine eigenen Augen. Deshalb ist wohl das Backbuch Vollpension – Kuchen von der Oma ein für mich so besonderes Werk. Endlich kann ich die besten Klassiker aus Omas Backstube gelingsicher selbst zaubern und dabei noch in wunderbaren Erinnerungen schwelgen.

Wenn 10 rüstige Großmütter los legen…

Vollpension Kuchen von der OmaSchlägt man das Backbuch Vollpension – Kuchen von der Oma auf, erkennt man sofort dessen Besonderheit. Es ist nicht nur eine fantastische Sammlung der besten Rezepte, sondern vermischt geschickt wie humorvoll persönliche Geschichten aller vorgestellten Patronatinnen. Die beiden Autoren Martin und Julia haben zehn besondere Omas interviewt, deren Geschichten niedergeschrieben und mit den unterschiedlichsten Rezepten versehen. So gibt Oma Judith das Geheimnis des Kirschenmichel preis. Oma Beata entführt in die fluffige Welt von Buchteln mit Vanillesauce. Oma Elisabeth zaubert fabelhafte Linzer Schnitten und Oma Lena zeigt gekonnt, worauf es bei einer Schwedischen Mandeltorte ankommt. Insgesamt ist das Backbuch prall mit mehr als 40 Rezepten gefüllt. Für mich ist jedes davon ein Gaumenschmauß und trägt in Zukunft zum schnellen Wachstum meines eigenen Hüftgoldes bei.

Fazit

Vollpension Kuchen von der OmaDas neue Backbuch Vollpension – Kuchen von der Oma ist auf den ersten Blick ungewöhnlich. Es ist keine stupide Auflistung von 0815-Rezepten. Vielmehr erzählt das Buch Geschichten zum Verweilen, ja vermittelt das ursprüngliche Glücksgefühl aus Großmutters Backstube. Kein Wunder, schließlich schwingen darin zehn authentische Persönlichkeiten den Mehlsack, um Einblicke in die Tiefen ihrer Backformen zu geben. Jede Oma verrät die eigenen Lieblingsrezepte, erzählt aus dem bunten Leben vergangener Tage und überrascht mit fast vergessenem Wissen rund um die Backkunst. Die kurzweilige Abwechslung macht nicht nur zum Nachbacken Lust, sondern ebenso zum Schmökern, Durchblättern und Träumen. Für mich persönlich ein gelungenes Werk, bei dem mir sofort die Düfte, das Wohlbehangen und die kindlichen Erinnerungen an die geliebte Oma durchs Hirn fegen.

Bezugsquelle

Vollpension Kuchen von der OmaVollpension – Kuchen von der Oma (Martin Mühl & Julia Preinerstorfer)
Pichler Verlag
ISBN: 978-3-85431-736-4
EUR 24,90

Bildnachweis: ©Mark Glassner | Pichler Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.