Vegane Indische Küche von Richa Hingle

Vegane Indische Küche
Die gebürtige Inderin und Foodbloggerin Richa Hingle veröffentlichte vor kurzem ihr Kochbuch Vegane Indische Küche. Mit 150 traditionellen Rezepte bringt sie asiatisches Flair an den heimischen Herd und verwöhnt mit einem bunten Potpourri verschiedener Aromen. Kitchen-News hat sich durch das neue Kochbuch gekostet und festgestellt, dass pflanzlicher Genuss keinen Abstrich an Geschmack bedeutet.

Vegane Indische Küche – kulinarische Geschmacksvielfalt von Richa Hingle

Vegane Indische KücheRicha Hingle lebt in Amerika und ist als Kind aus Indien ausgewandert. Die erfolgreiche Foodbloggerin liebt es zu Kochen, zu Experimentieren und ihr Wissen mit anderen Kochwütigen zu teilen. In ihrem neuen Kochbuch Vegane Indische Küche präsentiert sie rein pflanzliche Gerichte für eine große Bandbreite an Menschen. Im Buch werden die wichtigsten Grundzüge der indischen Kost vorgestellt. Besonders Newcomer erhalten so einen einfachen Einstieg in die aromatische Welt von Indien. Ein breites Sammelsurium verschiedenster Geschmackserlebnisse – von einfachen Eintöpfen bis hin zu genialen Desserts – bieten unzählige Möglichkeiten, sich am eigenen Herd auszuprobieren. Durch die begleitenden Hintergrundinfos zu den unterschiedlichsten Zutaten vermittelt die Autorin zusätzlich das notwendige Wissen, wie man mit den Lebensmitteln umgeht, um die besten Aromen herauszuarbeiten.

Das bunte Indien in einem Kochbuch vereint

Vegane Indische KücheViele von uns waren sicher schon mal in einem indischen Restaurant. Wer gefallen an dieser Küche gefunden hat, kommt nur schwer davon los. In der Regel bedarf es für authentische Rezepte vieler Arbeitsschritte und aufwendiger Zubereitungsmethoden. Richa Hingle hat es in ihrem Kochbuch Vegane Indische Küche allerdings geschafft, den Aufwand sowie die Zubereitungsschritte auf ein alltagstaugliches Niveau zu minimieren. Die Zutaten finden sich meist in allen Supermärkten und können bunt miteinander kombiniert werden. Das Buch selbst liefert 150 unterschiedliche Gerichte und präsentiert sich im hochwertigen Design. Die unzähligen Farbfotos machen Lust zum Nachkochen. Alleine beim Durchblättern kann es passieren, dass man den Duft Indiens in der eigenen Nase verspüren mag.

Ein traditionelles Potpurri – 150 Rezepte aus der indischen Küche

Das neue Kochbuch Vegane Indische Küche von Richa Hingle ist ein geballtes Kompendium. 150 einfache, bunte und aromatische Rezepte bieten eine vielfältige Auswahl leckerer Speisen.

  1. Vegane Indische KücheMeine vegane indische Küche
    Indisch kochen? Wo fängt man am besten an? In der Einleitung erfährt man alles wissenswertes über traditionelle Gewürze, Lebensmittel und die notwendigen Kenntnisse im Umgang mit den verwendeten Lebensmitteln.
  2. Frühstück
    So kann der Tag beginnen. Indischer Tee mit Gewürzmilch oder gebratene Haferflocken hüllen schon früh Morgens die Küche in indisches Flair.
  3. Kleine Gerichte und Snacks
    Wenns mal schnell gehen muss, bieten diese kleinen Gerichte den richtigen Kick für den herzhaften Genuss. Mein Favorit: die Kartoffel-Samosas.
  4. Beilagen und Gemüsecurrys
    Curry ist wohl das bekannteste Gericht in unseren Breiten. Richa Hingle bietet hier eine große Auswahl verschiedenster Varianten sowie leckeren Beilagen.
  5. Dals aus Linsen und Bohnen
    Dals bestehen vorwiegend aus unterschiedlichen Hülsenfrüchten und gehören zum Standard der indischen Küche. Egal ob südindischer Erbseneintopf, Mungobohnencurry oder Linsen-Kokos-Kombinationen. Hier ist für viele Gelegenheiten etwas dabei.
  6. Eintöpfe und Aufläufe
    Nur wenig Zeit zum Kochen? Egal, denn diese Eintöpfen sind im Nu zubereitet und liefern besten Geschmack, volles Aroma und jede Menge Energie für den Tag.
  7. Hauptgerichte
    In diesem Kapitel vereint Richa Hingle all ihre Lieblingsrezepte. Es ist ein Spiel mit unterschiedlichen Gewürzen, nussigen Aromen und abwechslungsreichen Zutaten.
  8. Fladenbrot
    Naan, Dosas oder Parathas. Sie werden zu jeder Speise in Indien gereicht. Das die Zubereitung einfach und unkompliziert ist, beweisen zehn unterschiedliche Rezepte.
  9. Desserts
    Indien kann auch Süß. Besonders Anhänger der sündigen Naschereien kommen hier auf ihre Kosten. Cremige Kokosbällchen, Safrancremefude oder süße Kichererbsenklöße sind nur eine kleine Auswahl.
  10. Chutneys, Gewürzmischungen und Grundrezepte
    Die Würze macht den Geschmack. Besonders diese Kapitel möchte ich all jenen ans Herz legen, die wirklich gut indisch kochen möchten. Hier sind alle notwendigen Grundrezepte vereint, die es für indischen Genuss bedarf.

Fazit

Vegane Indische KücheDas vegane Kochbuch Vegane Indische Küche ist ein besonderer Wurf. Foodbloggerin Richa Hingle ist es gelungen, die aromatischsten Gerichte aus ihrer Heimat in einem bunt gestalteten Kompendium zu vereinen. Sie nimmt uns mit auf eine kulinarische Geschmacksreise und beweist, dass es nur eine kleine Auswahl an besten Lebensmitteln braucht, um wirklich gut und lecker zu kochen. Alle 150 Rezepte sind abwechslungsreich, unkompliziert sowie begleitet von bunten Fotografien. Besonders angetan bin ich vom ausführlichen Know-How über traditionelle Zutaten, Kochmethoden sowie den unterschiedlichsten Aromen. Mit über 280 Seiten ist das Werk bestimmt kein Leichtgewicht, hat aber einen festen Platz bei mir in der Küche bekommen, denn alleine das Durchblättern lässt mir das Wasser im Mund gerinnen.

BezugsquelleVegane Indische Küche

Vegane Indische Küche (Richa Hingle)
Unimedica Verlag
ISBN: 978-3946566038
EUR 29,00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.