Rezept: Glühweinsirup selbst gemacht

Glühweinsirup
Glühwein. Das Sinnbild der kalten Jahreszeit. Für das heurige Jahr habe ich mir etwas besonders einfallen lassen. Ein Rezept für winterlichen Glühweinsirup. Er ist ein wahrer Tausendsassa in der Küche: ideal als Süßungsmittel für Tees, als klassische Beigabe zum Prosecco oder für ein spezielles Finish von ausgefallenen Nachspeisen. Probiert es einfach selber aus.

Glühweinsirup selbst gemacht

Sobald die Abenden in sanften Raureif liegen, sprießen an allen Ecken und Enden der Stadt die Glühweinstände. Leider wurde ich selbst viel zu der gebotenen Qualität enttäuscht. Meist bekommt man billige Kanisterware eingeschenkt, welche mit Unmengen Zucker, billigem Orangensaft und Wasser gestreckt wird. Da lohnt es sich dann schon, zuhause das eigene Weinchen zu kochen. Da ich ja gerne experimentiere, ist mir vor kurzem die Idee zum Glühweinsirup gekommen. Dieser ist nicht nur haltbar, sondern ebenso ein tolles Mitbringsel zu verschiedenen Festivitäten. Liebe geht schließlich durch den Magen. Und tatsächlich – der Glühweinsirup harmoniert zu Prosecco, Champagner, Desserts oder auch im klassischen Schwarztee.

Rezept: Glühweinsirup

Der Inhalt eine Flasche Rotwein vermischt sich mit aromatischem Glühweingewürz, frischer Tahiti-Vanille und fruchtigen Orangen. Eingekocht zu einem Sirup und in Flaschen abgefüllt entsteht winterlicher Glühweinzauber.

Glühweinsirup

Glühweingewürz

© Spiceworld.at

Glühweingewürz

Die klassischen Glühweingewürze wie Zimt, Nelken, Wacholderbeeren, Anis und viele mehr vereinen sich in dieser ausgewogenen Gewürzmischung. Passend für die kalte Jahreszeit nicht nur für den Glühwein, sondern auch zum aromatisieren unterschiedlichster Speisen geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.