Kücheninspiration 08. Mai 2016

kuecheninspiration10-titel
Heute ist Muttertag. Es ist ein besonderer Tag, an dem die Aufmerksamkeit der eigenen Mama dienen soll. Mit einem leckeren Rezept und Gedankenanstößen wollen wir unseren Mütter aus ganzem Herzen DANKE sagen.

Alles gute zum Muttertag

herzbaunEs bedarf weder großer Worte noch Taten. Ein einfaches, aber aufrichtiges DANKE bedeutet viel mehr, als leere Floskeln. Ich persönlich kann mich sehr glücklich schätzen, eine solch fantastische Mama zu haben, auf die ich mich jederzeit verlassen kann und von der ich unendlich viel Liebe, Zuneigung und Emotion geschenkt bekommen habe. So ist der Muttertag für mich immer eine besondere Gelegenheit, um meine Dankbarkeit nochmals kund zu tun. Allerdings versuche ich mich auch an allen anderen 364 Tagen des Jahres (heute sind es sogar 365) daran zu erinnern, ihr nette Worte, Taten und Aufmerksamkeit zu schenken. Sicherlich mache ich nicht immer einen guten Job darin, aber ich gebe – wie sicherlich viele andere Söhne und Töchter auch – mein Allerbestes.

Liebste Mama, ich danke dir für die Erfahrungen, Herausforderungen und Erlebnisse in meinen Leben und deinen wertvollen Beitrag in allen erdenklichen Lebenslagen. Es ist schön, dass es DICH gibt und du mir all deine Liebe in jedem deiner Atemzüge spüren lässt. Ich bin sehr stolz auf dich und deine Leistungen als Frau, Mutter, Ehegattin und Impulsgeberin für viele Gedanken. Durch dich erkenne ich immer wieder aufs Neue, welchen Wert das Leben in unserem Universum trägt.

Wohin ich gehe…

Ich liebe das Lesen. Nicht in den digitalen Weiten des World Wide Web, sondern ganz klassisch offline. Die Haptik von Büchern trägt maßgeblich zu meiner persönlichen Entspannung bei und hilft mir sehr, mich sofort in Texten zu verlieren. Allein durch das Geräusch, welches beim Umblättern der Seiten entsteht, scheint sich mein Körper wie auf Knopfdruck zu entspannen. Auf meinem Nachttisch liegen so meist zwischen acht und zehn Bücher die ich, mehr oder weniger, gleichzeitig lese. Die Genre reichen dabei von Philosophie, über Kochbücher bis hin zu Gedichtbänder oder Fachliteratur. Im Moment hat es mir das Buch „Slow Travel“ von Dan Kieran besonders angetan. Bevor ich heute morgen aus meinem Bett gesprungen bin, um in den Tag zu starten, habe ich die Muse der frühmorgendlichen Stunden genutzt, um ein paar Zeilen zu lesen und meine Gedanken wild durch die Welt ziehen zu lassen. Dabei ist mir eine besonders schöne Passage im Text untergekommen, die ich hier gerne teilen möchte:

„Wir alle haben Orte, die wir „eines Tages“ besuchen wollen, an einem ungewissen Zeitpunkt in der Zukunft. So wie Chatwin machen sich viele von uns auf die Suche nach einer ganz bestimmten Verlockung oder lassen sich von ihr inspirieren, nun um zu erleben, dass sich der eigentliche Zweck unserer Suche erst herausstellt, nachdem wir uns haben verführen lassen.“

Buchtipp: „Slow Travel“ von Dan Kieran

Dan Kieran verführt in seinem Werk „Slow Travel“ zum positiven Müßiggang. Langsam zu Reisen sowie die bewusste Wahrnehmung der Umgebung ermöglichen eine gänzlich neue Form der Wahrnehmung vom eigenen Ichs. Eine Erkenntnis über entspanntes Reisen, neuen Erfahrungen und literarischen Ausflügen zu vielen großen Schriftstellern der Vergangenheit.

slow-travel-cover

Eine Schwarzwälder-Kirsch-Torte für Mama

In Mamas Küche schmeckt es immer noch am besten. Von Kindesbeinen an wurden wir verwöhnt und jeder von uns hat ein Gericht, welches die ausgelassenen Tage unserer Kindheit wieder in Erinnerung bringt. Aber an diesem heutigen Dank darf sich die liebste Frau Mama gemütlich an den Küchentisch setzen, eine Tasse Kaffee genießen und uns beim Backen zusehen. Mit unserer leckeren Schwarzwälder-Kirsch-Torte gelingt die Überraschung auf alle Fälle.

schwrzwaelder-kirsch-torte

Rezept Schwarzwälder-Kirsch-Torte

Nicht nur zum Muttertag ein Genuss. Lockerer Biskuit trifft auf eine sanfte Creme aus Schlagsahne und Schokostückchen. Zum Genießen erkoren.

Küchenmusik

Dieser Sonntag beginnt für mich mit inspirierenden Klängen und zwei alten Lieblingshits aus meiner Studentenzeit. Die perfekte Begleitung, um entspannt, erfüllt von freudigen Erinnerungen und leichtfüßig in den Tag zu tanzen. Und ganz neben ein Stück Schwarzwälder-Kirsch-Torte mit der liebsten Mama zu vernaschen. Und die Kalorien sind auch egal, denn diese haben wir ja mit rhythmischen Hüftschwüngen verbrannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.