Holzwurm zu Besuch? So wird man ihn los!

holzwurm-titel
Der bekannte Holzwurm kann eine ziemliche Nervensäge sein. Kitchen-News zeigt, wie man den unliebsamen Gast wieder los wird.Egal ob aus dem Lieblingsmöbelstück aus Großmutters Zeiten, dem neuen Fund vom Flohmarkt oder von lieb gewonnenen Erinnerungsstücken. Mit einfachen Hausmitteln gelingt es, das Holz vom weiteren Befall zu bewahren.

Der hungrige Holzwurm als unliebsamer Gast

holzwurm-loecherDer Holzwurm ist auch als gemeiner Nagekäfer bekannt. Dieser Schädling gehört streng genommen gar nicht zu den Würmern, sondern zu der Gattung der Käfer. Hat er erst einmal seine Larven in einem Möbelstück abgelegt, geht er mit großem Arbeitseifer daran, sich durch das Holz zu fressen. Auf der Oberfläche sieht man meist die charakteristischen Holzwurmlöcher sowie frische Sägespäne klaffen. Höchste Zeit also, dem unliebsamen Gast den Kampf anzusagen, um das geliebte Möbel zu retten.

Entwicklung und Aussehen vom Holzwurm

Um überhaupt festzustellen, ob ein Holzwurm im Möbelstück aktiv ist, genügt meist ein Blick auf die Holzoberfläche. Diese ist gekennzeichnet durch kleine Löcher, aus denen das Holzmehl quillt. Das dunkelbraune Weibchen hat eine Größe von etwa drei bis fünf Millimeter und legt pro Wurf zwischen 30 und 50 Eier im Holz ab. Die Larven schlüpfen nach ca. drei Wochen. Bis zur vollständigen Reife kann es bis zu vier Jahre dauern. In dieser Zeit ernähren sich die Holzwürmer von den im Holz eingeschlossenen Eiweiß. Je feuchter die Lebensumgebung ist, desto schneller geht die Entwicklung voran.

Beliebte Holzarten des Schädlings

holzwurm-spurenZum Lieblingsholz des Holzwurm gehört Splintholz. Dieses ist reich an Wasser sowie Nährsalzen und somit der ideale Lebensraum. Der Befall beschränkt sich meistens auf totes Holz. Das Alter spielt hier zudem keine Rolle. Es ist egal, ob es ein neues Möbelstück ist oder ein Jahrhunderte alter Dachstuhl. Ausschlaggebend ist vor allem die Nässe. Manchmal kann es recht schwierig sein, den Befall zu diagnostizieren, da der Holzwurm aufgrund Temperaturschwankungen gerne auch mal eine Nagepause einlegt. Neben den optischen Hinweisen können auch die charakteristischen Nagegeräusche ein Hinweis auf seine Aktivität sein.

Holzwurm bekämpfen – So wird man ihn los

Ist der Wurm erst mal drinnen, sollte man nicht zu lange mit der Bekämpfung warten. Durch den Befall können Möbelstücke sowie tragende Bauteile über Jahre hinweg gänzlich zerstört werden. Kitchen-News zeigt einige Möglichkeiten, wie der Holzwurm am effektivsten vertrieben werden kann:

Chemische Mittel zur Holzwurmbekämpfung

Chemische Holzwurmgifte sind meist im Baumarkt erhältlich und bedürfen einer sorgsamen Handhabe, da diese auch für den Menschen gefährlich sind. Man unterscheiden zwischen schnell sowie langsam wirkenden Giften. Diese werden entweder mit einer Spritze in jedes einzelne Frassloch injiziert oder per Spray auf der gesamten Oberfläche verteilt. Hierbei sollten unbedingt eine Schutzbrille und Einmalhandschuhe verwendet werden. Besonders große Möbelstücke bzw. feste Bauteile können ebenso von einem Fachmann mit einem speziellen Gas bedampft werden.

Biologische Mittel zur Holzwurmbekämpfung

  • Gegen den Holzwurm kann Borsalz helfen. Die Wirkung ist allerdings nicht immer ausreichend, da das Salz nur oberflächlich wirkt und so lange Zeit in Anspruch nehmen kann, um überhaupt etwas ins Holz einzudringen.
  • Salmiakgeist wirkt Wunder. Eine offene Schale wird mit der stechend riechende Flüssigkeit auf das Holzstück gestellt. Dieses anschließend Luftdicht verpackt und für einige Tage stehen gelassen. Die austretenden Gase sorgen für ein Absterben der Holzwürmer. Hier gilt es jedoch zu beachten, dass empfindliche Hölzer durch den Salmiak geschädigt werden können.

Hausmittel zur Holzwurmbekämpfung

  • Der Holzwurm ist ein Feinschmecker und steht auf Eicheln. Diese können in der nähe vom Holzstück ausgelegt werden. Sobald der Wurm sich in die Eichel gefressen hat, wird diese einfach entsorgt.
  • Holzwürmer können nur in Holz mit einer Restfeuchte von mehr als 10% überleben. Mobile Möbelstücke können in der Nähe einer Heizung aufgestellt werden, bis das Holz vollständig ausgetrocknet ist. Angst vor einem Befall anderer Möbel braucht man i.d.R. keine zu haben.
  • Der Holzwurm verträgt keine Temperaturen über 55°C, da er hauptsächlich aus Eiweiß besteht. Kleine Möbelstücke können für ein paar Stunden in den Backofen wandern oder in der Sauna aufgestellt werden. Im Sommer reicht es zudem meistens, das Möbel in einem schwarzen Müllbeutel zu verpacken und in der Sonne ruhen zu lassen.

2 Comments

  • Svenja Brockmann sagt:

    Ein wirklich interessanter Artikel. Mich würde nur noch interessieren wie lange man das Möbelstück mit Salmiak behandeln sollte? Ein paar Tage kann alles zwischen 2-5 Tagen bedeuten.

    • Michael sagt:

      Hallo liebe Svenja, vielen Dank für deinen Kommentar. Also ich selber hab ein Möbelstück 5 Tage stehen gelassen und das hat dann funktioniert. Besser ein bisschen länger als wie zu kurz.
      Liebe Grüße Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.