Herbstzeit ist Kürbiszeit

kuerbis-titel
Es gibt ihn in den unterschiedlichsten Arten und Formen, in den Varianten Speise- sowie Zierkürbis oder aber auch als weniger ersichtliche Unterarten der Gattung Cucurbitae (Kürbisgewächse). Im Herbst feiert er Saison und Kitchen-News gibt Einblick in die bunte Welt dieses vielfältigen Lebensmittels.Eigentlich ist der Kürbis ja eine Beere. Ja, richtig gelesen. Trotz seiner teils enormen Größe und einem Durchmesser von bis zu 100 cm wird die vielseitig Frucht den Beeren zugeordnet und trägt sogar die Bezeichnung Panzerbeere, was auf die harte Schale zurückzuführen ist.

Die Entdeckung des Kürbis

kuerbis-zierdeSeit dem 16. Jahrhundert wird der Kürbis auf dem europäischen Festland kultiviert. Die ursprüngliche Heimat des schmackhaften Gemüses liegt jedoch weit im Süden. Als der spanische Seefahrer Christoph Kolumbus im 15. Jahrhundert die Segel setzen ließ, führten ihn seine Reisen quer über den Ozean nach Cuba. Dort schloss er Bekanntschaft mit dem Kürbis und nahm die  köstliche Neuentdeckung prompt mit nach Spanien, von wo aus sie ihre Verbreitung über weite Teile Europas erfuhr. Venezianische Kaufleute trieben regen Handel mit Kürbissen und verkauften diese über Italien, die Türkei bis hin nach Österreich, wo er schließlich über Kärnten und die Steiermark den heutigen Süden unseres Landes eroberte.

Mittlerweile ist der Kürbis vom heimischen Speiseplan nicht mehr wegzudenken. Die Anbaugebiete findet man in Österreich vorwiegend in den wärmeren Regionen wie im Burgenland, Niederösterreich und der südlichen Steiermark. Hier wird vor allem auch eine besondere Spezialität des Landes produziert. Das Steierische Kürbiskernöl.

Der Kürbis in der Küche

In der Küche wurde der Kürbis lange Zeit eher im Hintergrund gehalten und avancierte erst 2010 zu einem der unumgänglichen Stars der gesunden Ernährung. Und das zurecht, denn die im Herbst geernteten Früchte sind richtige Vitaminbomben. So enthalten Kürbisse große Mengen an Vitamin C, Vitamin B sowie Provitamin A. Zusätzlich überzeugt das heimische Gewächs mit seinem reichen Gehalt an Mineralstoffen. Calcium, Eisen, Kalium und Magnesium unterstützen die Stoffwechselvorgänge unseres Körpers  und sorgen dadurch für ein ausgewogenes Wohlbefinden.

Ebenso wird dem Kürbis die Fähigkeit zur Linderung von Krankheiten nachgesagt. Egal ob nun als Gericht genossen oder äußerlich angewendet. Unterstützung verspricht er bei Beschwerden mit Bandscheiben, Durchfallerkrankungen, Herz-Kreislaufproblemen, Kopfschmerzen und sogar Stress.

Rezept: Kürbis Orangen Suppe mit Chili-Faschiertem

Wenn der Herbst langsam ins Land zieht, fallen Abends die Temperaturen. Da kommt eine wärmespendende Suppe gerade recht. Mit unserem Rezept für die leckere Kürbis-Orangen-Suppe zieht nicht nur ein duftendes Aroma durch die Küche, sondern auch ein behagliches Wohlbefinden durch den Körper.

Kürbis Suppen Rezept

Wichtige heimische Kürbissorten

Die Vielzahl an unterschiedlichen Sorten ist enorm. In Österreich gibt es jedoch Einige, welche besondere Bedeutung in unserer Küche haben.

Hokkaido Kürbis

Der Star unter den Kürbissen: ursprünglich kommt der Hokkaido aus Japan. Der orangefarbige Speisekürbis mit nussigem Aroma und einer festen Konsistenz ist in der heimischen Küche besonders beliebt, da seine Schale mitgegessen werden kann.

Butternuss Kürbis

Der Butternuss Kürbis ist mit seinem buttrigen, nussigen-aromatischen Geschmack der Lieblinkskürbis der Briten. Tipp: sein Kerne sind nur im unteren Drittel! Der obere Teil ist gänzlich kernfrei!

Spaghetti Kürbis

Erst in den letzten Jahren wurde der Spaghettikürbis bei uns bekannt. Die Besonderheit dieser Sorte ist, dass er im ganzen gekocht wird und schließlich zu spaghettiähnlichen Fäden zerfällt.

Muskat Kürbis

Die Besonderheit dieses Kürbis liegt in der Möglichkeit, diesen gekocht sowie roh zu verzehren. Ideal ist der Muskatkürbis auch aufgrund seiner langen Lagerfähigkeit.

Pattison Kürbis

Am besten schmeckt der Patisson wenn er noch unreif geerntet wird. Tipp: Besonders aromatisch sind seine Blüten.

Zentner Kürbis

Der Riese unter den Kürbissen! Dieser Koloss kann bis zu 50 kg schwer werden. Geeignet für: Süßspeisen, Eingemachtes, Gebäck, Suppen und Gemüse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.