Emile Henry Crème Brûlée Set

creme-brulee-emile-henry-titel2

Der Esstisch ist reichlich gedeckt. Die Küche duftet nach herrlicher Vanille. Freunde und Familie scharen sich um kulinarische Köstlichkeiten. Und als Nachspeise steht eine köstliche Crème Brûlée auf dem Speiseplan. Diesmal durfte ich einem hochwertigen Produkt des französischen Herstellers Emile Henry Feuer unter dem Hintern machen. Das Crème Brûlée Set aus der Fressbox in Graz mit attraktiver Geschenkverpackung gibt’s hier für euch im Test.

Das 5-teilige Crème Brûlée Set in individueller Geschenkbox

Emile Henry zeigt es ganz deutlich. Ein hochwertiges Produkt darf nicht in trister Verpackung präsentiert werden. Deshalb wurde das 5-teilige Crème Brûlée Set in eine optisch ansprechende Geschenkbox gehüllt. So beginnt der Kochgenuss bereits beim Auspacken. Neben 4 Schälchen im wunderschönen Burgundy-Rot wird zusätzlich ein praktischer Flambierbrenner geliefert. Die Haptik ist, in gewohnter Emile Henry Manier, absolut überzeugend. Man spürt sofort, dass nur bestes Material verwendet wurde. Ganz nach dem firmeneigenen Credo aus Frankreich: „Wir glauben an die zeitlose Qualität hausgemachter, mit Liebe zubereiteter Speisen, die zum Teilen bestimmt sind.“ Die Umsetzung dieses Versprechens halte ich gerade in meinen Händen und bekomme sofort Lust, den Ofen anzuwerfen um etwas Leckeres für meine Freunde zu kreieren.

Flambierte Gerichte im emaillierten Chic

Die Erfolgsgeschichte von Emile Henry hat seine französischen Wurzeln im Jahr 1848. Bereits damals hat sich ein einheimischer Töpfer intensiv mit hochwertiger Keramik befasst. Das jahrelange Fachwissen hat sich im Crème Brûlée Set vereint. Die Schälchen sind eigentlich ideal für die in Frankreich bekannte Nachspeise. 12cm im Durchmesser, 3cm tief, ein portionsgerechtes Fassungsvermögen von rund 230ml. Die Keramik selbst wurde jenseits der 1100 Grad gebrannt und in bestes Email gehüllt. Dies ermöglicht nicht nur eine optimale Hitzeverteilung an den Schälchen selbst, sondern macht sie extrem Resistent gegen starke Temperaturwechsel. So ist es problemlos möglich, diese bis -20°C abzukühlen um sie anschließend in ein 250°C heißes Backrohr zu stellen oder ihnen mit dem Flambierbrenner zu Leibe zu rücken. Umgekehrt gilt das selbstverständlich genauso. Aber ich wäre kein zertifizierter Fressbox-Produkttester, wenn ich es nicht genau wissen wollte. So habe ich nach dem Öffnen der Emile Henry Verpackung meinen Ofen auf maximale Temperatur angeheizt und die Schälchen darin für 20 Minuten heiß werden lassen. In der Zwischenzeit habe ich einen Kübel mit Eiswasser vorbereitet. Was danach geschah ist wohl logisch. Ich habe die 250°C heißen Schälchen direkt vom Ofen ins kalte Nass befördert. Die Dampfentwicklung war wirklich beeindruckend. Ebenso die Qualität des Crème Brûlée Sets. Kein Kratzer, kein sichtbarer Materialschaden. Genau das erwarte ich mir von einem hochwertigen Produkt aus der Fressbox in Graz.

Heiß, heißer, Flammenwerfer

Ich war überzeugt, mit dem Crème Brûlée Set ein wirklich tolles Geschenk erstanden zu haben. Aber natürlich muss die französische Crème auch schmecken. Ich habe allerdings nicht das klassische Rezept aus Eigelb verwendet, sondern auf eine vegane Alternative zurückgegriffen. Die Schälchen mussten nicht nur die Nacht im dunklen Kühlschrank verbringen, sondern zusätzlich der Hitze mit dem Flambierbrenner trotzen. Da ich für diesen Freunde zum Frühstück geladen hatten, ging es für die ersten 3 Schälchen etwas behutsamer zu. Die Oberfläche der Crème Brûlée karamellisierte gleichmäßig, die Hitzeverteilung schien optimal. Meiner Portion rückte ich das schon mit roher Gewalt entgegen. Knapp 5 Minuten dem Dauerfeuer ausgesetzt verbrannte zwar die Crème selbst, die Schälchen zeigten sich dennoch unbeeindruckt. Der Flambierbrenner selbst wurde zwar am Flammenstutzen heiß, zeigte aber ansonsten keinerlei Schwächen. Die nachfüllbare Gaskartusche habe ich nach rund 30 Minuten intensiver Zündelei nicht leer bekommen. Also auch hier ein großes Plus für den hochwertigen Flambierbrenner von Emile Henry.

Crème Brûlée und noch Mehr

Nun drängt die Frage in den Vordergrund, ob es sich rentiert, über eine Anschaffung des Crème Brûlée Sets von Emile Henry nachzudenken. Preis wie Qualität überzeugen mich persönlich vollständig. Neben dem robusten wie handlichen Flambierbrenner bekommt man schließlich noch 4 feuerfeste Schälchen. Diese sind nicht nur für eine herrliche Crème Brûlée geeignet. Vielfältige Experimente in der eigenen Küche und unzählige Präsentationsmöglichkeiten zur optischen Verschönerung des Esstisches. Ich habe es mit Aufstrichen, Fingerfood sowie einer leckeren Quiche versucht. Prädikat absolut empfehlenswert und ein echter Blickfang. Das Auge isst schließlich mit.

profilbild_michael_krist

Mikes Küchentipp

Wir alle kennen das Sprichwort: „Liebe geht durch den Magen!“ Darum bitte den Flambierbrenner nur für die Zubereitung kulinarischer Köstlichkeiten verwenden und nicht um unliebsame Verwandte zu vertreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.