Donnerblitz – Möbel aus einem alten Dachstuhl

dbd-titel
Das junge Label Donnerblitz stellt stylische Möbel aus dem abgetragenen Dach des Dom zu Münster her. Klare Formen, ein simples sowie durchdachtes Design definieren die Linien der Möbelstücke für die heimische Küche. Kitchen-News hat den beiden Gründern, Henning und Joke, über die Schulter gesehen.

Donnerblitz und das historische Eichenholz

Das historische Eichenholz stammt aus dem Dach des Dom zu Münster. Spuren von türkisem Kupferoxid, alten Nägeln und extremen Wetterlagen verleihen dem Holz eine einzigartige Patina. Kombiniert mit neuen Stilelementen wie Metall oder Leder, vermischen sich auf geschickte Art alte mit neuen Spuren und schaffen so über die Zeit ein ganz persönliches Zeitzeugnis. Je nach Bauabschnitt des Doms hat das Holz zwischen 80-100 Jahre auf dem Buckel. Ursprünglich diente es dem Unterbau eines Kupferdaches, wodurch Spuren des Metalls in das Material eingezogen sind. Damit aus dem Holz ein Blickfang für die Küche entstehen kann, werden alle Nägel entfernt, die Bretter neu zusammengeleimt und passend zugeschliffen.  Daraus resultiert die unverkennbare Haptik und Farbgebung.

Klare Formensprache im Designstil

Der Designer Joke bricht seine Arbeit auf das Wesentliche herunter: „Ein Tisch hat eine einfache Aufgabe. Eine Ebene zu schaffen, woran man Essen, Arbeiten oder alle möglichen Sachen erledigen kann, die man nicht auf dem Boden machen möchte.“ Nach diesem Credo werden die Entwürfe gestaltet. Daraus resultiert eine einfache, dennoch eindrucksvolle Stiloptik. Besonders die Kombination des rustikalen Holzes mit modernen Materialien verwandelt die handgefertigten Möbelstücke in respektables Mobiliar.

Gesamt2

Vom Holzbalken zum stylischen Donnerblitz-Möbel

Die Idee, die alten Holzbalken für Designobjekte zu verwenden, brachte der Zufall. Als Arbeiter gerade dabei waren, den Dom zu Münster zu renovieren, fanden Joke und Henning die Inspiration und schnappten sich kurzerhand das geschichtsträchtige Material. Der Weg zum fertigen Möbelstück lässt sich auf zehn grundlegende Arbeitsschritte herunterbrechen:

  1. Alte Kupfernägel werden von Hand entfernt.
  2. Die Kanten der Eichenbretter werden gerade gehobelt.
  3. Nun werden die Eichenbretter längs zu einer Platte zusammengeleimt.
  4. Unebenheiten in der Oberfläche werden glatt geschliffen.
  5. Danach wird die Holzplatte auf das gewünschte Maß zugeschnitten.
  6. Der Stahlbauer sägt die Stahlprofile zu.
  7. Anschließend werden die Zuschnitte zu einem Stahlgestell zusammengeschweißt.
  8. Nun wird das Stahlgestell in der gewünschten Farbe Pulverbeschichtet.
  9. Schlussendlich wird die Holzplatte mit dem fertigen Stahlgestell verbunden.
  10. Abschließend wird mit einem Brennstempel das dbd-Logo in das Möbelstück gebrannt.

 

Da der Dachstuhl selbst eine imposante Bauweise aufwies, wird es sicherlich noch einige Zeit dauern, bis das Holz gänzlich aufgebraucht ist. In der Zwischenzeit tüfteln die beiden Unternehmer schöpferisch an neuen Ideen und Projekten.

Kontakt und Bezugsquelle

donnerblitz designhenning-joke
Henning & Joke
Dyckburgstraße 71b
D – 48155 Münster
http://dbd-moebel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.