8 Dinge, die du über Eier wissen musst + Geheimrezept

Tonis Freilandeier
Eier landen fast täglich auf unseren Tellern. Ich verrate dir 8 Dinge, die du unbedingt über das tierische Lebensmittel wissen musst. Allerdings muss ich euch auch etwas enttäuschen…ob zuerst das Ei oder die Henne war, konnte ich nicht eindeutig klären.

Wissenswertes über Eier

Herr und Frau Österreicher lieben ihre Eier. Sie sind nicht nur beliebt am Frühstückstisch, sondern finden in der gesamten Küche ihren Einsatz. Im Jahr 2015 wurden Pro-Kopf 235 Stück verzehrt. Zwar sind sie, wie viele Menschen glauben, kein essentielles Produkt, jedoch sind wir es gewohnt, mit ihnen zu kochen und zu backen. In diesem Artikel habe ich acht wissenswerte Fakten zusammengestellt, die du unbedingt über Eier wissen solltest.

Ei, Ei – wo kommst du her?

Hühner

© Toni’s Freilandeier

In der Steiermark leben rund 2,5 Millionen Legehennen. Österreichweit sind es etwa 6 Millionen. Diese verbringen ihre Zeit auf unterschiedlichen Bauernhöfen in verschiedenen Haltungsformen*. Österreich hat als Vorreiter in der EU bereits 2009 ein Verbot für Käfighaltung erlassen. Dennoch sei hier Vorsicht geboten, denn Käfigeier können sich in Fertigprodukten ungekennzeichnet verstecken. Am besten kauft man die frischen Eier direkt beim Bauern, entscheidet sich für Freilandhaltung und schwingt selbst den Kochlöffel.

  • Bio-Freiland 11,9 %
  • Freiland 22,8 %
  • Bodenhaltung 65,3 %
  • Käfighaltung 0 %

 

*Quelle: RollAMA/AMA-Marketing

Der Eier-Code

Eier-Code

© Agrarmarkt-Austria

Laut EU-Vorschrift muss jedes Ei mit einem Code versehen werden. Dieser gibt schnell und einfach Aufschluss darüber, aus welcher Haltungsmethode, aus welchem Land und von welchem Betrieb es stammt. Beim Verein Österreichische Eierdatenbank kann online ganz bequem der Erzeuger ermittelt werden.

Harte Schale – weicher Kern

Aufbau Hühnerei

© Toni’s Freilandeier

Das Hühnerei besitzt eine rund 0,5 mm dicker Schale. Diese besteht zu 90 % aus Calciumcarbonat. Im Inneren befinden sich der Dotter sowie das Eiklar. Verzehrfertig liefern 100 g rund 156 kcal. Dabei setzen sich die Nährstoffe wie folgt zusammen:

  • Wasser 74,4 g
  • Eiweiß 12,8 g
  • Fett 11,3 g
  • Kohlenhydrate 0,7 g

 

Sehr interessant ist die Tatsache, dass Hühnereier, abgesehen vom Vitamin C, alle Vitamine enthalten und sehr reich an Mineralstoffen sind. Zudem ist das enthaltene Eiweiß besonders hochwertig.

Haltbarkeit und Lagerung

Eier sind in der Regel etwa einen Monat nach dem Legen haltbar. Ein Blick auf die Verpackung gibt hier genau Aufschluss. Am besten werden sie im Kühlschrank, mit der stumpfen Seite nach oben, aufbewahrt. Wichtig sei zu dem zu erwähnen, dass starke Temperaturschwankungen vermieden werden sollten. Ebenso sollten die Eier nicht nass sein, da Wasser die Schale porös werden lässt und damit die natürliche Schutzfunktion verloren geht. Besonders bei Gerichten mit rohen Eiern (z.B. Tiramisu) ist Frische sehr wichtig.

Eier-Test für garantierte Frische

Die meisten Lebensmittel aus unserer Küche können durch visuelle bzw. olfaktorische Merkmale auf ihre Genießbarkeit hin geprüft werden. Bei Eiern muss man etwas in die Trickkiste greifen. Dennoch ist es sehr einfach, wobei es mehrere Möglichkeiten gibt:

  • Schütteltest: Das Ei wird geschüttelt. Ist ein Schwappen im Inneren hörbar, ist dies ein Zeichen, dass das Ei nicht mehr ganz frisch ist.
  • Salzwassertest: In einem Glas vermischt man Wasser mit 1 EL Salz und gibt das Ei hinein. Frische Eier sinken sofort zu Boden, ältere Schwimmen eher oben auf.
  • Aufschlagtest: Bildet der Dotter eine schöne Hochwölbung und das Eiklar einen dicken Ring, dann ist das Ei frisch. Ist es eher flach und wässrig, dann muss es unbedingt gekocht werden.
  • Lichttest: Jetzt brauchen wir eine Taschenlampe, da die Schale lichtdurchlässig ist. Der Dotter sollte sich, egal in welcher Position sich das Ei befindet, immer Mittig befinden.

Weiße oder braune Schale?

EierHierbei kursieren in unseren breiten unzählige Theorien. Ob ein Huhn nun weiße oder braune Eier legt, ist allerdings rein genetisch bedingt. Die Färbung geht auf die Pigmente aus dem roten Blutfarbstoff sowie Gallenfarbstoff zurück, welche sich in der dünnen Kalkschicht ablagern. Hinsichtlich Nährstoffe, Gesundheitsaspekte oder Haltbarkeit ist es gänzlich irrelevant, welche Farbe das Ei schlussendlich hat. Statistisch gesehen sind heute etwa 60 % aller Eier Braun.

Zum Wohl der Tiere keine Massenprodukte

Das Hühnerei in den letzen Jahren besonders in Verruf geraten, denn viele Hühner müssen ein tristes und grausames Dasein in den oftmals überfüllten Ställen fristen. Ebenso einher geht die Tatsache, dass in der Eierindustrie männliche Küken nicht „nutzbar“ sind und deshalb gleich nach dem Schlüpfen vergast oder geschreddert werden. Damit das Tierleid hier auf ein Minimum reduziert wird, sollte man als Konsument die Finger von billiger Massenwaren lassen. Am besten greift man auf Eier aus Bio-Freilandhaltung zurück und kauft diese entweder direkt beim Bauern oder von vertrauenswürdigen Händlern.

Eigenschaften von Eier in der Küche

Am heimischen Herd sind Eier aufgrund ihrer unzähligen Eigenschaften sehr beliebt. Zu den Wichtigsten gehören mitunter:

  • Waffel mit EiBindungsmittel: Eier eignen sich hervorragen zum Binden von Flüssigkeiten (z.B. Saucen) oder auch Teigen.
  • Geschmacksträger: Aufgrund des hohen Fettgehalts vom Eidotter sind Eier ein sehr guter Geschmacksträger.
  • Farbgebung: Der Eidotter sorgt in Teigen für die gelbliche Färbung. Ebenso können Backwaren mit einer Eigelb-Mischung eingepinselt werden, um eine ansehnliche Bräunung zu erhalten.
  • Lockerungsmittel: Wir das aufgeschlagene Eiweiß einem Kuchenteig oder Creme zugegeben, gerinnt es bei 70° und macht das fertige Gericht locker und luftig.
  • Emulgatorfunktion: Ein Emulgator sorgt dafür, dass eigentlich nicht-mischbare Flüssigkeiten miteinander verbunden werden können (z. B. Wasser mit Fett). Eier kommen deshalb bei der Herstellung von Mayonnaise zu Einsatz.

Die perfekte Eierspeise mit Geheimzutat von Bacon and Berries

Die Eierspeise am Frühstücksteller ist eine hohe Kunst der Zubereitung. Natürlich hat jeder sein persönliches Lieblingsrezept. Egal ob Eier pur, mit Sahne oder Milch verfeinert oder mit erlesenen Gewürzen. Vor kurzem bin ich auf den Blog Bacon and Berries von Marion gestoßen. Während eines spannenden Blogger-Events mit Toni’s Freilandeier wurde sie im Rogner Bad Blumau in die gackernde Welt der Eier entführt, hat so einiges gelernt und ein tolles Rezept für die perfekte Eierspeise mit Geheimzutat gepostet. Dieses könnt ihr direkt auf Ihrem Blog nachlesen. Viel Spaß beim Frühstücken und genießen.

Perfekte Eierspeise

@ Bacon and Berries

Bildnachweis Titelbild © Toni’s Freilandeier
Bildnachweis Eier-Code © Agrarmarkt-Austria-Marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.